Supervision

Im medizinischen, pädagogischen oder psychosozialen Bereich sind Kontakte mit Menschen zentrale Elemente des beruflichen Alltags. Die dabei erlebten Erfahrungen, Fragestellungen und Konflikte stellen nicht selten eine Belastung dar und bedürfen einer "Verarbeitung". Supervision als begleitende Reflexion der beruflichen Arbeit aktiviert vorhandene Ressourcen, entwickelt neue Perspektiven, gibt Hilfe zur Selbsthilfe und stärkt die Eigenverantwortlichkeit.
Der hier angebotene Kurs bietet in zeitlich begrenztem Rahmen jedem/r TeilnehmerIn die Chance, sich in arbeitsbezogenen Problemstellungen unterstützen zu lassen.
Die Supervision findet im geschützten Rahmen einer Kleingruppe statt (5-8 Teilnehmer). Das Arbeiten in der Gruppe hat verschiedene Vorteile: Zum einen können die Teilnehmer sich gegenseitig Feedback (Rückmeldung) geben und wechselseitig von den Erfahrungen der anderen profitieren, zum anderen ermöglicht die Gruppe das Arbeiten mit Skulpturen, Aufstellungen oder Rollenspielen. Dadurch werden über die kognitive Ebene hinaus Veränderungs- und Handlungsperspektiven durch sinnlich konkrete Wahrnehmung erlebbar. Je nach Problemstellung kommen auch Elemente aus der Gesprächsführung, dem NLP oder aus der systemischen Arbeit zur Anwendung.